Menu

Erfolgreicher Start der Sparte "Breaking" im Saarland!

Nachdem der erste Versuch im vergangenen Jahr noch coronabedingt abgesagt werden musste, fanden am vergangenen Freitag nun die ersten Landesmeisterschaften im Breaking statt, das ja zum Programm der Olympischen Spiele 2024 in Paris gehört. Zwölf Tänzer hatten sich angemeldet, zehn Breaker gingen dann schließlich bei hochsommerlichen Temparturen im Vereinsheim des SV Saar 05 Tanzsport an den Start. Besonders die Jugend war stark vertreten, der jüngste Teilnehmer war gerade mal vier Jahre alt!

Vom Welttanzsportverband WDSF wurden mittlerweile die Rules veröffentlicht, nach denen Breaking-Turniere durchzuführen sind, und so startete der Wettkampf mit einer "Preselection", bei der alle Tänzer nacheineander auf die Fläche gehen und von den Judges nach den Kriterien 'physical quality', 'interpretative quality' und 'artistic quality' bewertet werden. Die Judges Gengis, Elvis und Jeremy vergaben als Breaking-Profis Punkte von 0 bis 10 je Wertungsgebiet, ein Breaker konnte so maximal 90 Punkte erreichen. Nach der Preselection standen dann die acht Teilnehmer am Viertelfinale fest, nun ging es mit KO-Battles weiter, bei dem sich immer nur der Sieger je Battle für die folgende Runde qualifiziert.

Die Musikeinspielungen erfolgten durch einen DJ mit einer Profi-Anlage, der Moderator versucht auch während der Battles Tänzer und Publikum zu Höchstleistung anzufeuern und zu motivieren.

Nach dem Halbfinale standen schließlich die beiden Finals fest: BBoy Lil TJ und BBoy Tim hatten sich für das Battle um Platz 3, und Bruce Thi und BBoy Eko für das Battle um die erste Breaking-Landesmeistertitel des SLT qualifiziert. Das Ergebnis war denkbar knapp, erster Landesmeister des SLT wurde schließlich Bruce Thi.

GruppeLMBreaking

Die Teilnehmer der LM Breaking, mit Landesmeister Bruce Thi (2. v.l. stehend)

GESAMTERGEBNIS        
Platz Vorname Nachname Künstlername Alter Punkte
1. Bach-Thi Dinh Bruce Thi 29 60,5
2. Elias Orth Bboy Eko 21 57,5
3. Tyron Julian Mannebach Bboy Lil Tj 13 55
4. Tim Bejzaku Bboy Tim 12 52
5. Artur Fedorov Bboy Artur 10 48
6. Marco Bejzaku Lil dinamique 13 47
7. Noah Jung Noah THO Crew 10 38
8. Inas Puric Bboy Sani 11 37
9. Jonas Jost Bboy Jojo 8 32
10. Pablo Kleinhentz   4 23

Eindrücke vom Turnier:

Breaking2

Breaking1

Breaking3 Breaking4
Breaking5 Breaking6
Breaking7 Breaking8
Breaking9 Breaking10